test

Visuelle und aurale Ergebnispräsentation

CadnaR bietet Ihnen vielfältige Möglichkeiten Ihre Berechnungsergebnisse darzustellen, was die Präsentation Ihrer Arbeit sehr flexibel gestaltet. In der Tat nutzen viele Kunden CadnaR, um ansprechende Präsentationen zu gestalten, die dann genutzt werden können, um Lärmminderungsmaßnahmen zu diskutieren oder Anpassungen in Echtzeit vornehmen zu können.


Dynamische 3D-Darstellung

Die OpenGL basierte 3D-Darstellung von CadnaR bietet eine ganze Reihe von Funktionalitäten, die über eine reine Modellansicht weit hinausgehen. Prüfen Sie ihr Modell auf „Dichtigkeit“ für die Schallteilchen. Große und kleine Modellierungsfehler oder -ungenauigkeiten werden schnell sichtbar, wenn Sie die Ausbreitung der Schallteilchen mit dem Teilchen-Ping-Pong* betrachten. Fehler können direkt in 3D behoben werden. Klicken sie das Objekt einfach an und korrigieren sie dessen Eigenschaften. Für die Präsentation veschiedener Planungsszenarien und der darin gewonnenen Ergebnisse eignet sich die 3D-Darstellung ebenfalls bestens.

  • Binden Sie 3D Symbole* in Ihr Projekt ein. 3D-Symbole haben keinerlei akustische Auswirkungen und dienen lediglich visuellen Zwecken in der 3D-Darstellung. Auf diese Weise lassen die 3D-Darstellung für die Präsentation bei Ihren Kunden etwa durch Pflanzen oder Personen in Büroumgebungen optisch noch ansprechender gestalten. Wenn Sie beispielsweise eine komplexe Maschine modelliert haben können sie diese als 3D-Symbol mit einbinden. So wird auf den ersten Blick auf die 3D-Darstellung jedem klar, um welche (reale) Maschine es sich handelt.
  • Aufzeichnung von Videos*: Bewegen Sie sich in Echtzeit durch die 3D-Darstellung ihres Modelles und zeichnen die das Gesehene gleich direkt als Video im AVI-format auf. Die Bewegung entlang vorgegebener Pfade ist genauso möglich wie das erstellen animierter Lärmkarten** oder animierter STI-Karten*** für bewegte Quellen.
  • Stereoskopisches 3D: Nutzen Sie einen externen 3D fähigen Fernseher um CadnaR in stereoskopischem 3D darzustellen.

* benötigt Option VIS
** benötigt Option VIS und ORG
*** benötigt Option VIS, ORG und AUDIO

Auralisation*

Machen Sie ihre Räume nicht nur für sich selbst, sondern für jedermann hörbar! Prüfen Sie, wie Ihr Raum vor und nach akustischer Optimierung klingt. Überzeugen Sie auch Personen mit weniger Verständnis für die akustischen Kenngrößen auf intuitive und leicht verständliche von den Vorteilen, die Ihre die akustischen Maßnahmen mit sich bringen. Die Auralisation selbst hat ein einfaches und übersichtliches Bedienmenü. Nach Berechnung der Echogramme wird einfach das Audiofile (*.wav) ausgewählt, das Sie in dem Raum „abspielen“ wollen, und ein Immissionspunkt selektiert. Nach einem Klick auf „Berechnen“ wird eine Audiodatei erzeugt, die Ihnen den Höreindruck in Ihrem Raum vermittelt. Auch bei der Auralisation können verschiedene Planungsszenarien direkt miteinander verglichen werden.

 * benötigt Option AUDIO

PlotDesigner

Mit Hilfe des PlotDesigners können beliebige Druckvorlagen einfach und benutzerfreundlich erstellt werden. Egal ob Sie ganz von vorne beginnen oder eine vordefinierte Vorlage verwenden sind Sie in der Lage beliebige Ausschnitte aus Ihrem Projekt druckfertig zu kombinieren. Beispielsweise können Sie Ihren Projektplan zusammen mit mehreren 3D Ansichten kombinieren. Falls Sie später Ihr Projekt abändern oder neu berechnen, werden alle Ansichten automatisch auf den neusten Stand gebracht.

Exportformate

In CadnaR können komplette Berichte basierend auf Vorlagen in Word und Excel erstellt werden.

Zweidimensionale Rasterkarten können als Textdateien* exportiert werden. Das 3D Voxelgitter kann in einem Format exportiert werden, das vom pCon.planner direkt importiert werden kann, so dass die Berechnungsergebnisse auch dort visualisiert werden können.

* benötigt Option CALC

Automatisch erzeugte Tabellen und Diagramme

In CadnaR warden eine Vielzahl nützlicher Tabellen und Diagramme automatisch erstellt. Diese erlauben einerseits ein tieferes Verständnis für die aktuelle akustische Situation zu gewinnen. Andererseits werden alle Ergebnisse, die sie für die Präsentation in ihren Gutachten oder eine weitere externe Analyse benötigen, übersichtlich dargestellt.

  • Echogramme*: Sie stellen die energiebezogene Impulsantwort und die daraus durch Schröder-Rückwärtsintegration gewonnene Abklingkurve in jedem Oktavband am Immissionsort dar. Hier ist auf einen Blick erkennbar, ob die Abklingkurve linear ist - was für ein diffuses Schallfeld spricht- oder ob die Abklingkurve durchhängt – was darauf hindeutet, dass das die Bedingungen für diffuse Schallfelder nicht erfüllt sind und folglich Größen wie die Nachhallzeit von begrenzter Aussagekraft sein können.
  • Nachhallzeiten*: Nachhallzeiten können als Tabelle oder Diagramm entweder für jeden einzelnen Immissionsort oder gemittelt für alle aktiven Immissionsorte (räumlich gemittelte Nachhallzeiten) dargestellt werden. In den Diagramen kann zwischen EDT, T10,T20 oder T30 gewählt werden. Bei den Diagrammen für die räumlich gemittelten Nachhallzeiten ist es zudem möglich, die Nachhallzeiten zwischen verschiedenen Planungsvarianten direkt zu vergleichen und auch gemessene Nachhallzeiten mit darzustellen und sie so in den Vergleich mit einzubeziehen.
  • Räumliche Abklingkurven: Bei Verwendung von Immissionspunktketten wird ein Diagramm mit der räumlichen Abklingkurve (Abfall des Pegels entlang des Pfades) automatisch erstellt. Im Falle einer sprechenden Person als Quelle kann aus dem STI -Diagramm (Abfall des STI entlang des Pfades) der Ablenkungsabstand und der Vertraulichkeitsabstand direkt abgelesen werden.