Connectivity

CadnaB bietet einen Import von BASTIAN-Dateien, welcher u.a. die Geometrie der Räume, alle Konstruktionen sowie die Berechnungskonfiguration übernimmt. Darüber hinaus kann CadnaB mit CadnaA und CadnaR verbunden werden, wodurch sich eine Vielzahl weiterer Anwendungen ergibt.


Import von BASTIAN-Rechenblättern

CadnaB bietet einen Import von BASTIAN-Rechenblättern. Ein importiertes Raumpaar kann direkt für die Berechnung (z.B. nach ISO 12354) verwendet werden. Wird der Kompatibilitätsmodus zur ISO 12354, Serie 2000 aktiviert, können vergleichbare Ergebnisse zu BASTIAN generiert werden.

Interoperabilität mit CadnaA

Ein in CadnaB modelliertes Gebäude kann mit nur wenigen Klicks in einem CadnaA-Modell positioniert werden, um den Pegel vor der Fassade zu berechnen. Bei Verwendung der ISO 12354 kann auf Basis des Fassadenpegels und der in CadnaB definierten bauakustischen Eigenschaften der Innenpegel in einem Raum bestimmt werden. Bei Verwendung der DIN 4109 kann die Interoperabilität zur Berechnung / Übertragung des „maßgeblichen Außenlärmpegels“ verwendet werden.

Interoperabilität mit CadnaR

  • CadnaB zur Verwaltung und Organisation von CadnaR-Modellen für ein ganzes Gebäude.
  • CadnaR kann im Sende- und Empfangsraum verwendet werden, um die Position von Quellen, Immissionspunkten und Hindernissen innerhalb des Raumes zu berücksichtigen. Die Übertragung durch das Trennbauteil wird auf Grundlage der in CadnaB definierten bauakustischen Eigenschaften einschließlich ausgewählter Konstruktionen, Türen und Fenster berechnet.
  • Automatische Berechnung der räumlich gemittelten Nachhallzeit für alle CadnaB-Räume, die mit einem CadnaR-Projekt verknüpft sind.

Interoperabilität mit CadnaA und CadnaR

Verbinden sie CadnaA und CadnaR (mit CadnaB) für eine erweiterte Übertragungsberechnung von außen nach innen und umgekehrt:

Außen nach innen: (siehe Video)

  • Ausgehend von einer Außenschallquelle (z.B. einer Straße) berechnet CadnaA den Pegel vor der Fassade.
  • CadnaB bestimmt dann die Transmission durch die Wand auf der Grundlage der bauakustischen wie z.B. Konstruktionen, Türen oder Fenster.
  • CadnaR wird verwendet, um den Pegel innerhalb des Raumes an einem bestimmten Arbeitsplatz unter Berücksichtigung vorhandener Quellen und Hindernisse zu berechnen.

Innen nach außen:

  • Ausgehend von Innenschallquellen (z.B. Maschinen) berechnet CadnaR den Pegel vor jeder Wand unter Berücksichtigung vorhandener Hindernisse.
  • CadnaB bestimmt dann die Transmission durch die Wand auf der Grundlage der bauakustischen Eigenschaften wie z.B. Konstruktionen, Türen oder Fenster.
  • CadnaA wird verwendet, um den nach außen abstrahlenden Schall eines Gebäudes zu umliegenden Immissionspunkten zu berechnen.